Auf meine Merkliste setzen

Corona - In eigener Sache - 09.04.2020

Sehr geehrte Dauercamper,

Sehr geehrte Freunde der Talsperre Pöhl,

wir haben uns auf eine tolle Saison 2020 mit zahlreichen neuen Angeboten für Familien, neue Veranstaltungsformate, Feste und engagierten Pächtern gefreut. Aber die Ausnahmesituation bedingt durch Covid-19 hat leider auch uns aktuell fest im Griff.

Das oberste Ziel der Vorgaben von Bund, Land und Landkreis zählt auch für uns: Der Schutz und die Gesundheit der Bevölkerung, also von unseren GÄSTEN, DAUERCAMPERN, ANWOHNERN, PÄCHTERN, MITARBEITERN und FAMILIEN steht an erster Stelle. In Zusammenarbeit mit den Behörden versuchen wir jede Entscheidung nach bestem Wissen und Gewissen zu treffen so auch die Lockerung vergangene Woche. Doch die zahlreichen Verstöße von Dauercampern gegen die Rechtsverordnung, weite Anreisen aus Gebieten mit hohen Fallzahlen und das Ignorieren unserer Vorgaben hat zu Lasten aller, die sich bereits streng an die Vorschriften halten, in Abstimmung mit den Behörden zur erneuten Schließung der Campingplätze und Siedlungen als einzig richtige Variante geführt.

Wir haben in den vergangenen Tagen unzählige Anrufe von Dauercamper und Anwohnern aus dem Talsperrengebiet entgegengenommen, die unsere Entscheidung verstehen und begrüßen – dafür bin ich sehr dankbar. Ich kann den Unmut von einigen Dauercampern im Ansatz nachvollziehen, aber keiner von uns hätte sich diese Situation vor wenigen Wochen nur ansatzweise vorstellen können. Hier kann ich nur um Ihr Verständnis für die Entscheidungen werben und mitteilen, dass der sehr große Anteil unserer Dauercamper unsere Ansicht teilen. Sie sorgen sich um ihre Gesundheit, die Gesundheit ihrer Eltern oder Kinder und sie halten sich daher an die Regeln.

Zur aktuellen Situation des Zweckverbandes – bereits die ersten Maßnahmen der Bundes- und Landesregierung haben auch uns getroffen und werden wirtschaftliche Folgen haben: Das aktuelle Ausbleiben von Touristencamping und Fahrgastschifffahrt, das Verschieben/Absagen von Veranstaltungen – eine Summe von fehlenden Einnahmen. Zum Schutz der Arbeitsplätze meiner Mitarbeiter wurde ab 01.04. Kurzarbeit angemeldet. Saisonkräfte konnten bisher leider nicht eingestellt werden. Die aktuellen Bauprojekte wurden vor Beginn der Krise beauftragt und werden fertig gestellt. Neue Projekte sind vorerst auf Eis gelegt.

Mein Appell an Sie: Es wird ein „Nach der Krise“ geben. Besuchen Sie dann verstärkt die Einrichtungen unserer Gastronomen. Sie haben in den letzten Monaten, zum Teil auch mit unserer Unterstützung, viel Arbeit, Zeit und Geld investiert um Sie mit neuem oder erweitertem Angebot begrüßen zu dürfen. Belohnen Sie sich für Ihr Durchhaltevermögen und helfen Sie mit einem, besser noch vielen, Besuch/en nach der Krise bei den Gastronomen.

Für die Saison sind alle Vorbereitungen getroffen oder werden in den nächsten Tagen durch das Team des Zweckverbandes abgeschlossen. Wir sind bereit, sobald es Lockerungen geben wird, mit Ihnen in bessere Zeiten zu starten!

Wir haben die zahlreichen Fragen, die uns aktuell erreichen, in einem separaten Dokument zusammengestellt und für Sie beantwortet.

Ich möchte an dieser Stelle ein großes Dankeschön an meine Mitarbeiter/innen aussprechen, die Ihre zahlreichen Anfragen ruhig und sachlich beantworten. Es ist für uns alle nicht einfach, das kann ich Ihnen versichern. Aber wir werden es gemeinsam schaffen diese Krise zu meistern – es werden wieder bessere Zeiten kommen.

Auch wenn die Umstände nicht erfreulich sind, wünsche ich Ihnen und Ihren Familien im Namen des gesamten Teams ein frohes Osterfest!

Bleiben Sie gesund und bleiben Sie uns treu!

Ihre
Elisabeth Blüml

Geschäftsführerin