Das vogtländische Meer


Auf meine Merkliste setzen

Region: Die Talsperre

Das Vogtländische Meer, wie die Talsperre liebevoll genannt wird, ist mit einer Länge von sieben Kilometern und einer Breite von zwei Kilometern die drittgrößte Talsperre Sachsens.

Der Hauptzufluss der Talsperre ist das Flüsschen Trieb, welches, nachdem es von der Talsperre Pöhl wieder abgegeben wurde, schließlich in die Weiße Elster mündet. Die mittlere Jahreszuflussmenge aller eingehenden Gewässer beträgt 45,4 Mio. m³. Der gewöhnliche Betriebsstau der Talsperre Pöhl liegt bei 54 Mio. m³ inklusive der beiden Vorsperren. Um dem Zweck des Hochwasserschutzes gerecht zu werden, ist zwischen dem Stauziel (54 Mio. m³) und dem Vollstau der Talsperre in Höhe von 63 Mio. m³ ein gewöhnlicher Hochwasserrückhalteraum von 9 Mio. m³ berücksichtigt.

Der Stausee selbst ist Teil eines 3.920 ha großen Landschaftsschutzgebietes und besitzt mit dem Triebtal/Eisenberg sowie dem Steinicht zwei angrenzende Naturschutzgebiete, welche Naturliebhabern eine artenreiche Flora und Fauna bieten.

  • Tosbecken der Staumauer

  • Vorsperre Thoßfell (Foto: Ines Roßbach)

  • Vorsperre Neuensalz (Foto: Ines Roßbach)

Als wasserwirtschaftliche Anlage des Freistaates Sachsen erfüllt die Talsperre Pöhl in erster Linie den Zweck des Hochwasserschutzes, der Brauchwasserbereitstellung sowie Niedrigwasseraufhöhung der Weißen Elster. Koordiniert und gesteuert werden diese Aufgaben von der Landestalsperrenverwaltung Sachsen.

Neben der wasserwirtschaftlichen Nutzung hat sich die Talsperre Pöhl seit Ihrer Fertigstellung im Jahr 1964 zu einer beliebten Naherholungs- und Urlaubsregion entwickelt, an deren Ufer sich zahlreiche Beherbergungs-, Gastronomie- und Freizeitbetriebe niedergelassen haben.
Die entsprechende touristische Bewirtschaftung sowie Entwicklung der Flächen und Areale ist Aufgabe des Zweckverbands Talsperre Pöhl.

Die Talsperre Pöhl in Zahlen

Länge

7 km

Breite

2 km

Uferlinie

27 km

Tiefste Stelle

42 m

Maximaler Stauinhalt

63 Mio. m³

Stauziel

54 Mio. m³

Gewöhnlicher Hochwasserrückhalteraum

9 Mio. m³

Überstaute Fläche (bei Vollstau) ohne Vorsperren

3,866 km²

Überstaute Fläche (bei Vollstau) mit Vorsperren

4,252 km²

Einzugsgebiet

161 km²

mittlere Jahreszuflussmenge

45,4 Mio. m³

   

im Norden …

liegt die Gemeinde Pöhl

im Süden…

liegt die Gemeinde Neuensalz