Die Region der Talsperre Pöhl

Das Vogtländische Meer, wie die Talsperre Pöhl liebevoll genannt wird, ist mit einer Länge von sieben Kilometern und einer Breite von zwei Kilometern die drittgrößte Talsperre Sachsens. Inmitten einer wunderschönen Mittelgebirgslandschaft mit viel Wald und Wiesen gelegen, bietet die Region um die Talsperre eine Vielzahl interessanter Ausflugsziele.


Auf meine Merkliste setzen

Die Talsperre

Als wasserwirtschaftliche Anlage 1964 in erster Linie für den Hochwasserschutz und die Brauchwasserbereitstellung fertiggestellt, hat sich die Talsperre Pöhl schnell zu einem beliebten Naherholungs- und Urlaubsgebiet entwickelt. Beeindruckend sind auch die technischen Daten der Talsperre.

weiter

Die Natur

Das Umland der Talsperre Pöhl ist von einem ständigen Wechsel aus sanften Höhenzügen mit atemberaubenden Panoramen sowie tiefen Tälern mit rauschenden Bauchläufen gekennzeichnet, an deren Hängen nicht nur die vielfältige Flora und Fauna zum Vorschein kommt, sondern auch beeindruckende Gesteinsformationen. Nicht umsonst wurde für dieses Gebiet der Begriff „Vogtländische Schweiz“ geprägt.

weiter

Baukunst & Sehenswürdigkeiten

Die Elstertalbrücke, zwischen 1846 und 1851 mit rund 12,3 Millionen Ziegeln erbaut und mit einer Länge von 279 Metern und einer Höhe von 68 Metern die zweitgrößte Ziegelsteinbrücke der Welt, ist nur eine von zahlreichen beeindruckenden Bauwerken und Sehenswürdigkeiten rund um die Talsperre Pöhl.

weiter

Geschichte

Bereits in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts reiften erste Ideen zum Bau einer Talsperre im Tal der Trieb, in der Nähe der Ortschaft Pöhl. Anfang der 1950er Jahre veranlasste der steigende industrielle Brauchwasserbedarf, die Überlegungen zum Talsperrenprojekt wieder aufzugreifen. Die enormen Schäden der Hochwasser im Einzugsgebiet von Weißer Elster und Göltzsch 1954 und 1955, zeigten die Notwendigkeit einer Talsperre zum Hochwasserschutz. Schließlich wurde der Beginn des Talsperrenbaus ab 01.01.1958 beschlossen und damit auch, das Dorf Pöhl den Fluten der Talsperre zu opfern.

weiter

Das Vogtland

Die Ferienregion Vogtland erstreckt sich über den äußersten Südwesten des Freistaates Sachsen und den südöstlichsten Teil des Freistaates Thüringen, im Süden eingegrenzt von Bayern und Böhmen. Geografisch liegt das Vogtland zwischen dem Fichtelgebirge, dem Erzgebirge und dem Thüringer Schiefergebirge, eingebettet in eine reizvolle Mittelgebirgslandschaft mit Höhen bis über 900m. Ausgedehnte Landschaften mit sanften Hügeln, romantischen Tälern und bunt blühenden Wiesen machen das Vogtland zu einem beliebten und abwechslungsreichen Ausflugsziel für Jung und Alt.

weiter